Hörtner & Fischer Klimawelt
 
Hörtner & Fischer GmbH

Wärmepumpen

Energie aus der Luft und dem eigenen Grund und Boden zum Heizen nutzen

Die Verwendung der in Erde und Luft gespeicherten Wärme zum Beheizen von Gebäuden stellt eine umweltfreundliche und gleichzeitig wirtschaftliche Form der Energienutzung dar. Denn durch den Einsatz einer Wärmepumpe kann auf fossile Brennstoffe, wie Öl oder Gas, komplett verzichtet werden.

Die Funktionsweise einer Wärmempumpe ist einfach und effizient, denn sie erschließt die in der Luft oder im Erdreich gespeicherte Sonnenenergie für Heizzwecke und zur Warmwasserbereitung und das selbst im Winter bei lang anhaltenden Minustemperaturen.

So liefert beispielsweise die Erdwärme der Wärmepumpe rund drei Viertel der Heizenergie, ein Viertel Fremdenergie muss in Form von Strom für den Pumpenbetrieb zugeführt werden. Dabei wird die im Erdreich gespeicherte Energie durch ein Wärmetauschersystem aufgenommen und in den Wärmepumpenkreislauf des Gebäudes übertragen, um für Heizzwecke oder die Warmwassernutzung zur Verfügung zu stehen.

Die Vorteile einer Wärmepumpe auf einen Blick: